……Die aktuell schwierige Lage in der Welt und der Drang sich doch mal eine Auszeit woanders zu gönnen, führte uns nach Österreich. Fernab von gefüllten Städten und dem ganzen Trubel drumherum bezogen wir Quartier in einem idyllischen Tal. Nach etwas Location, waren die Plätze schnell gefunden. Zwei Ruten präsentierten wir am Multirig, bestückt mit Pinenana-Poppies direkt vor Totholz. Die dritte Rute mit meinem All-Time-Favourite, dem D-Rig, in Kombination mit einem Single 24er Monkeys Delight, fand ihren Weg auf einen klein gehaltenen Futterplatz. Das Warten hatte begonnen... Die Plätze waren sorgfältig gewählt, die Rigs lagen gut und das Vertrauen in die Köder besteht sowieso seit Jahren! Der erste Dauerton - der erste Lauf. Der Pinenana-Poppie hatte zugeschlagen! Angekommen am Pod, lief die zweite Rute mit dem 24er Monkey leicht zeitverzögert auch ab - Doppelrun! Jetzt musste Steffi auch mit ran. Nach einigen Minuten konnte ich den Poppie-Fisch über den Kescherrand führen, einen wunderschönen Zeiler. Anschließend übernahm ich für die Endphase des Drills die zweite Rute. An dieser hatte Steffi eine unerwartet gute Figur im Drill gemacht. Der Fisch ließ sich nach einigen heftigen Fluchten letztendlich auch einnetzen. Wir hatten dank gutem Teamwork abgeliefert! Der massive Schuppi brachte stolze 19,6 Kilo auf die Waage - was ein Brecher!!! Danach blieb es über einen relativ langen Zeitraum wieder sehr ruhig. Die Fische zeigten sich spärlich und wir konnten, trotz kleiner gestellter Fallen, keinen zum Landgang überreden... Endlich - Der nächste Vollrun der Rute auf dem gefütterten Platz, und wieder mal der 24er Monkey!!! Und was sich da dann im Kescher abzeichnete, wird uns für ewig im Kopf bleiben - Fully!!!! Ein Fisch, wie aus dem Bilderbuch, fast zu schön um real zu sein!!! Das absolute Highlight unseres Trips.Nach ein paar wahnsinnig erholsamen Tagen konnten wir mehr als zufrieden unsere Heimreise antreten. Bye bye Austria, we'll be back!!!

zum Beitrag